Grundschule Stederdorf

Soetebeerweg 5

 
Liebe Eltern,

zum kommenden Schuljahr wird Ihr Kind in der Grundschule Stederdorf eingeschult und wir hoffen, dass Ihr Kind und Sie vier erinnerungswerte Jahre mit uns verbringen werden.

„Wecke deine Fähigkeiten, entdecke deine Möglichkeiten“ – mit unserem Motto wollen wir versuchen, uns der Persönlichkeit Ihres Kindes anzunehmen, seine Entwicklung zu fördern, sein Wissen zu erweitern und seine Freude am Lernen zu erhalten. Besondere Begabungen sollen entdeckt und gestärkt werden.

Unsere Schule ist anders organisiert als ein Kindergarten und es gilt, veränderte Regeln im täglichen Miteinander zu beachten. 

Zu dieser ersten Information über Inhalte und Organisation unserer Schule soll dieses ABC, inklusive unserer gemeinsamen Grundsätze, dienen.

Eine schöne Schulzeit wünschen alle Lehrerinnen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Grundschule Stederdorf!



Grundsätze des Zusammenlebens an unserer Schule

Wir alle gehören zur Grundschule Stederdorf. In dieser Gemeinschaft wollen wir alle in einer angenehmen Atmosphäre miteinander umgehen.


  • Ich bin höflich und nehme Rücksicht auf andere, denn ich möchte auch von den anderen so behandelt werden.
  • Ich befolge die Anweisungen der Lehrerinnen und Mitarbeiter, denn sie tragen die Verantwortung für die allgemeine Ordnung und Sicherheit.
  • Ich gehe sorgsam und vorsichtig mit allen Sachen um, denn ich achte eigenes und fremdes Eigentum.
  • Ich achte auf Sauberkeit und Ordnung und akzeptiere, dass auch andere eine schöne Umgebung möchten.
  • Ich halte mich im Unterricht an die Regeln und arbeite ruhig, denn ich möchte mich beim Lernen konzentrieren und auch andere nicht stören.

 


Ausflüge 

Besondere Schulveranstaltungen, Klassenfahrten und Ausflüge machen nicht nur Spaß, sondern sind auch sehr wichtig für die Klassengemeinschaft und die Entwicklung der Kinder. Die Teilnahme daran ist Pflicht. Eventuell entstehende Kosten werden rechtzeitig bekannt gegeben und sind von den Eltern zu tragen.


Betreuung

Im Rahmen der Verlässlichen Grundschule wird für die Kinder der 1. und 2. Klassen im Anschluss an den Unterricht eine Betreuung bis 13.00 Uhr angeboten. Dies gilt von Montag bis Freitag. Haben die Kinder der 2. Klassen eine 5. Stunde Unterricht, entfällt die Betreuung an diesen Tagen.

Für die Betreuung müssen die Kinder schriftlich zu Beginn des Schulhalbjahres angemeldet werden. Die Teilnahme ist dann für das Halbjahr verpflichtend.


Beurlaubungen 

Beurlaubungen sind nur in dringenden Ausnahmefällen und nach vorherigem schriftlichen Antrag möglich. Urlaub für einige Stunden oder für einen Tag erteilt die Klassenlehrerin. Längere Freistellungen kann ausschließlich die Schulleitung gewähren. Nachteile, die durch das Fehlen entstehen, haben die Eltern zu tragen. Der Unterrichtsstoff und die Hausaufgaben müssen nachgearbeitet werden.


Computerarbeit 

Das Kollegium hat ein eigenes Medienkonzept erarbeitet, das die Schüler anleiten soll, den Computer und andere Medien zu bedienen und sinnvoll in ihre Arbeit einzubinden. Dafür stehen u.a. 3 Active-Boards und mehrere Laptops mit altersgerechter Lernsoftware zur Verfügung.


Fahrradregelung 

Wenn Ihr Kind in der 1. oder 2. Klasse ist, soll es aus Sicherheitserwägungen noch nicht mit dem Fahrrad zur Schule kommen. Auch in Begleitung der Eltern nicht, da wir auf unserem Schulhof nur begrenzt Parkfläche zur Verfügung haben, die den älteren Schülern vorbehalten sein soll.

In der 3. und 4. Klasse darf Ihr Kind mit einem verkehrssicheren Fahrrad zur Schule kommen, wenn Sie Ihr Kind für verkehrstüchtig genug halten. Die ersten Fahrten sollten begleitet oder genügend trainiert sein. 

Es ist den Kindern nicht gestattet, in der Zeit von nach den Herbstferien bis zu den Osterferien, mit dem Fahrrad zur Schule zu kommen.

Fasching 

Alle kommen an diesem Tag verkleidet in die Schule. Die erste Stunde verbringen die Kinder mit ihrer Klassenlehrerin. Um 9.00 Uhr findet eine Polonaise mit allen Klassen statt, die auf dem Schulhof endet. Von hier aus gehen die Kinder zurück ins Schulhaus. Dort wird in jedem Klassenraum etwas angeboten, z.B. Disco, Theatervorführung, Tanzspiele, Geschicklichkeitsspiele, Ratespiele, Geisterbahn, Basteln, Schminken. Der Schulelternrat sorgt für ein Buffet, an dem sich die Kinder mit Essen und Trinken versorgen können. Zu diesem Zweck muss jeder einen Teller, einen Becher und zuvor eine kleine Summe für die Kosten der Lebensmittel mitbringen. Gegessen wird nur in dem Essraum. Die Feier endet nach der 4. Stunde. Für eine Notbetreuung bis 13.00 Uhr wird gesorgt.


Faustlos 

Neben den klassenüblichen Formen des sozialen Lernens durch Klassenrat und verschiedenen Formen der Konfliktbewältigung wird in der Grundschule Stederdorf mit jeweils einer Wochenstunde das Programm „Faustlos“ zur Prävention von aggressivem und gewaltbereitem Verhalten durchgeführt. Es vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Empathie, Impulskontrolle und dem adäquaten Umgang mit Ärger.

Frühstück

Zum erfolgreichen Lernen gehört ein gesundes Frühstück!
Bitte frühstücken Sie jeden Morgen gemeinsam mit Ihrem Kind - zumindest eine Kleinigkeit. Geben Sie Ihrem Kind zusätzlich täglich etwas Gesundes zum Essen mit. Hierzu gehören zum Beispiel Brot, Wurst, Käse, Gemüse und Obst. Getränke bitte auf keinen Fall in Glasflaschen mitgeben, wegen der Verletzungsgefahr.

 

Fundsachen

Ist Ihrem Kind ein Gegenstand oder Kleidungsstück abhanden gekommen, so sollte es zunächst im „Fundkasten“ neben dem Hausmeisterzimmer suchen. Die Fundsachen werden über einen begrenzten Zeitraum gesammelt und danach der Altkleidersammlung zugeführt. Hilfreich ist die Beschriftung aller Kleidung, Sportsachen, Brotdosen, Flaschen und anderem Schulmaterial mit dem Namen Ihres Kindes.


Handynutzung: An unserer Schule benötigen die Kinder kein Handy, da im Notfall über das Sekretariat telefoniert werden kann. 

Aus pädagogischen Erwägungen würden wir die Eltern bitten , Ihren Kindern kein Handy mit in die Schule zu geben.

Sollte in dringenden persönlichen Ausnahmesituationen doch ein Handy mitgebracht werden, darf es auf dem Schulgelände nur mit Erlaubnis einer Lehrerin oder pädagogischen Mitarbeiterin genutzt werden.


Hausaufgaben

In der Regel bekommen die Kinder täglich von Montag bis Donnerstag klassenstufenangepasste Hausaufgaben auf. Diese Aufgaben sollten von Ihrem Kind selbstständig bearbeitet werden. Es ist für den Lernerfolg Ihres Kindes jedoch sehr sinnvoll und hilfreich, diese Bearbeitung im häuslichen Bereich anzuleiten bzw. auch zu kontrollieren. Bei einigen inhaltlichen Anforderungen(Gedicht lernen, Diktat üben, etc) und eventuell auch mal auftretenden Problemen, wäre eine häusliche Unterstützung ebenso hilfreich für Ihr Kind. Bei auftretenden Fragen oder Unsicherheiten wenden Sie sich gerne an die entsprechende Lehrerin. 


Hausmeister 

Unser Hausmeister ist Herr Ganske. Er sorgt dafür, dass unser Schulgebäude, die Sporthalle und der Schulhof gepflegt bleiben. Die Kinder der 4. Klassen helfen ihm bei der Schulhofpflege. Auch für alle anderen Kleinigkeiten hat er immer ein offenes Ohr.


Homepage 

Auf unserer Homepage finden Sie die neuesten Informationen aus der Schule.
Die Betreuung der Homepage findet durch Frau Schwagmeyer und Frau Klusmann statt.


Inklusion

Seit dem 01.09.2013 werden Kinder in der Grundschule Stederdorf inklusiv beschult. Eine Förderschul-lehrerin kommt von der Pestalozzischule, einer Schule für Lernhilfe mit Sprachheilklassen aus Peine.

Ihre Aufgabe ist es, in der Grundschule Stederdorf die unterschiedlichen Lernausgangslagen der Schüler anzugleichen und sie in den Lese-, Schreib- und Rechenlehrgängen zu unterstützen.

Die Förderschullehrerin arbeitet mit den Grundschulehrerinnen und Eltern zusammen, um eine bestmögliche, individuelle Förderung aller Schüler zu erzielen.


Krankmeldung 

Kinder, die dem Unterricht fernbleiben, sollten in Ihrem eigenen Interesse, bitte am 1. Tag telefonisch oder mündlich in der Schule gemeldet werden. Wir bitten nach Rückkehr in die Schule um eine schriftliche Entschuldigung unter Angabe des Zeitraumes der versäumten Unterrichtstage. Bei ansteckenden Krankheiten ist eine schnelle Information der Schule nötig, damit andere Menschen geschützt werden können.


Leseprogramm „Antolin“ 

„Antolin“ ist ein web-basiertes Programm zur Leseförderung in Schulen.
Die Schüler können nur über ihre Lehrer teilnehmen, die sie bei „Antolin“ anmelden und für ihre Schüler Punktekonten einrichten. Die Schüler erhalten einen Benutzernamen und ein Passwort. So können sie sich auch von zu Hause einloggen unter: www.antolin.de 

Die Lehrer bekommen eine detaillierte Übersicht über die Leseaktivität der Klasse.


Mathepirat 

Der „Mathepirat“ ist eine Datenbank mit einer Sammlung aus Rechen-, Sach–, Knobel– und Geometrieaufgaben. Hierbei richtet die Mathematiklehrerin einen Zugang für jedes Kind ein. So kann auch von zu Hause gearbeitet werden. www.mathepirat.de


Mülltrennung

In jedem Klassenraum stehen zwei Mülleimer, in denen Restmüll und Papiermüll getrennt werden. Außerdem befindet sich im Unter- und Obergeschoss der Schule je eine Tonne für die Sammlung von Wertstoffmüll (gelber Sack). Es können auch leere Druckerpatronen im Eingangsbereich abgegeben werden.


Pädagogische Mitarbeiterinnen

An unserer Verlässlichen Grundschule (VGS) werden pädagogische Mitarbeiterinnen beschäftigt, die im Rahmen der Betreuung sowie bei kurzfristigem Unterrichtsausfall zur Beaufsichtigung der Klasse eingesetzt werden.


Pausenregelung

Um 7.30 Uhr beginnt der Frühförderunterricht für die betroffenen Schüler und Schülerinnen. Um unnötiges Drängeln und Schubsen zu vermeiden stellen sich die Kinder nach einem Trommelsignal um ca. 7.50 Uhr klassenweise auf dem Schulhof auf und werden von den Konfliktlotsen (unter Aufsicht einer Lehrerin) ins Schulgebäude geleitet.

In jeder Hof-Pause gibt es zwei Aufsichtspersonen. 

Es gibt auf jedem Schulhof einen Pausenschrank mit Spielgeräten, der von Schülern der 3. und 4. Klassen betreut wird. Alle Schüler der Schule haben die Möglichkeit, sich während der Pausen gegen Abgabe ihrer Ausleihkarte Spielgeräte auszuleihen. Diese geben sie am Ende der Pausen gegen Austausch ihrer Karte wieder zurück. Bei winterlichem oder sehr nassem Wetter bleiben die Schränke geschlossen. Dies entscheidet die Aufsicht.

Regenpausen werden durch zweimaliges bzw. zusätzliches Klingeln angekündigt. In diesem Fall sollen sich die Schüler ruhig in ihrem Klassenraum beschäftigen. 

In jeder 1. Hof-Pause des Tages haben die Kinder die Möglichkeit statt auf dem Schulhof zu spielen sich still im Klassenraum aufzuhalten und dort zu lesen, zu puzzeln oder zu malen. Diese „stille“ Pause soll den Kindern mit einem Ruhebedürfnis entgegenkommen.


Projekte

Projekte, an denen Kinder der 2. bis 4. Klasse teilnehmen müssen, finden freitags in der 5. Stunde statt. Dabei sind Eltern als Helfer gern erwünscht. Die Schüler wählen ein Projekt aus fünf unterschiedlichen Bereichen aus, wobei sie jeden Bereich (siehe Projektpass) ein Mal im Laufe von 3 Schuljahren besuchen müssen. Sie haben dabei einen Erst-, Zweit- und Drittwunsch. Für jeden Schüler wird ein Projektpass geführt, worin am Halbjahresende die Teilnahme durch Eintrag der Projektlehrerin bescheinigt wird.


Schülerrat

Vertreter aller Klassen treffen sich im Halbjahr mit Frau Lachnit und Frau Marquard um wichtige Angelegenheiten der Klassen und der Schüler zu besprechen.

Schulvorstand

Schulleiterin (Vorsitzende)
Lehrervertreter (werden alle 2 Jahre neu gewählt)
Vertreter des Schulträgers (wird von der Stadt Peine bestimmt)
gewählte Elternvertreter


Sekretariat 

Im Büro der Schule regiert Frau Rebea Sonnenberg.
Zu ihren Aufgaben gehört unter anderem die Verwaltung und Pflege der Schülerdaten, das Erledigen des schulnotwendigen Schriftverkehrs, die Entgegennahme und Weiterleitung von Unfallmeldungen, Bestellung und Inventarisierung von Lernmitteln, Herausgabe von Vordrucken und, und, und….

Frau Sonnenberg ist erreichbar unter der Telefonnummer: 05171 - 14333.

Sportunterricht

Der Sportunterricht findet in der Turnhalle „Am Wehrturm“  in Stederdorf statt. Die Schüler legen die Wegstrecke mit der Sportlehrerin zu Fuß zurück. Darum sollten sie bei unbeständigem Wetter außer dem Sportzeug auch eine Regenjacke dabei haben


Waffen
   

Um die Sicherheit aller Personen in der Schule nicht zu gefährden, ist es streng verboten, Waffen jeglicher Art mit in die Schule zu bringen (siehe Waffenerlass).


Zeugnisse

Zum Ende der 1. Schuljahres und in der 2. Klasse zu den beiden Halbjahresterminen (Ende Januar und vor den Sommerferien) bekommen die Kinder ein Zeugnis, das in einem ausführlichen Bericht die Lernentwicklung eines jeden Kindes darlegt. In den Zeugnissen werden die Kinder und Eltern über Arbeits- und Sozialverhalten, Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten informiert sowie über den Leistungsfortschritt in den Lehrgängen Lesen, Schreiben und Mathematik.

Es gibt fünf Einstufungen zum Arbeits- und Sozialverhalten:

⦁ Das Arbeits- und Sozialverhalten verdient besondere Anerkennung.
⦁ Das Arbeits- und Sozialverhalten entspricht den Erwartungen in vollem Umfang.
⦁ Das Arbeits- und Sozialverhalten entspricht den Erwartungen.
⦁ Das Arbeits- und Sozialverhalten entspricht den Erwartungen mit Einschränkungen.

⦁ Das Arbeits- und Sozialverhalten entspricht nicht den Erwartungen.

Im 3. und 4. Schuljahr gibt es zum Halbjahreswechsel Ende Januar und zum Schuljahresende ein benotetes Zeugnis.

In diesem Schuljahr erhalten die Kinder am 27.01.2017 und am 21.06.2017 ihre Zeugnisse.

Am Tag der Zeugnisausgabe endet der Unterricht nach der dritten Stunde. Es findet keine Betreuung statt.

Zugang zur Schule

Aus Sicherheitsgründen sind die Schultüren innerhalb der Unterrichtszeiten verschlossen. In dringenden Fällen kann über eine Klingel mit Gegensprechanlage um Zugang gebeten werden. 



Wir hoffen, dass wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Organisation unseres Schulalltages geben konnten. 

Bei Fragen stehen Ihnen selbstverständlich alle Lehrerinnen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung!